logo

Ihre Vorteile im Überblick

Mit integrierten Bettsensoren lassen sich die Hauptfunktionen der Bettsicherheit für alle Betten auf einer Station kontinuierlich überwachen. Falls eine der Sicherheitsfunktionen des Bettes den festgelegten Parameter nicht erfüllt, wird dies umgehend gemeldet und auf Monitor oder Mobilgerät angezeigt. Damit kann das Pflegepersonal rascher reagieren. Diese Technologie ist für den Patienten sehr komfortabel und für das Pflegepersonal einfach zu handhaben.

Betthöhe

Das Bett, insbesondere nachts, in die niedrigste Position zu verfahren, ist eine Maßnahme, um die negativen Auswirkungen von eventuellen Stürzen möglichst gering zu halten. SafetyMonitor warnt, wenn das Bett sich nicht in der niedrigsten Position befindet.

Bettbremsen

Eine signifikante Anzahl von Stürzen werden durch nicht korrekt gebremste Betten verursacht. SafetyMonitor signalisiert, wenn die Bremsen nicht richtig eingestellt sind.

Einstellung der Rückenlehne

Falls die Rückenlehne auf weniger als 30° eingestellt ist, gibt SafetyMonitor automatisch eine Warnmeldung. Dieser empfohlene Anstellwinkel trägt dazu bei, die Entwicklung pulmonaler Komplikationen zu verhindern.

Position der Seitensicherungen

Die Information zur Position der Seitensicherungen als zentrales Sicherheitsfeature ist insbesondere nachts von großer Bedeutung.

Patient Out-of bed

Falls das Bett mit einer Waage ausgestattet ist, gibt SafetyMonitor ein Signal, wenn der Patient sein Bett verlässt.

Patientengewicht

Bei Betten mit integrierter Waage kann SafetyMonitor das Patientengewicht anzeigen.

SafetyMonitor meldet, wenn der Patient das Bett verlässt oder sich das Bett nicht in einer sicheren Position befindet. Für diesen Bed-Exit-Alarm sind zwei Einstellungen möglich:

  • Der Bed-Exit-Alarm wird automatisch ausgelöst, wenn der Patient das Bett verlässt.

  • Der Zonenausstiegsalarm reagiert noch sensibler und trägt zur Vermeidung von Stürzen bei. Der Alarm wird selbstständig aktiviert, bevor der Patient das Bett verlässt (sobald der Patient sich zu stark von innen gegen eine Seitensicherung lehnt).

Der Zonenausstiegsalarm kann nur manuell am Bett aktiviert werden, nachdem die Pflegekraft dafür gesorgt hat, dass sich der Patient in einer sicheren Position befindet. Im Vergleich dazu kann der normale Bed-Exit-Alarm auch direkt vom Stationszimmer aus aktiviert werden.

Unser Ziel besteht darin, dem Krankenhauspersonal Routinearbeiten zu erleichtern. Sie können auf dem intuitiven Dashboard in Echtzeit beobachten, was am Bett passiert. Falls sich etwas außer der Norm ereignet, gibt SafetyMonitor eine Warnmeldung, sodass die Pflegekraft sofort weiß, wo sie gebraucht wird. Dies spart deutlich Zeit.

Darüber hinaus bietet SafetyMonitor einen konstanten Überblick über die Verfügbarkeit von Betten und Warnmeldungen lassen sich auch im Verlauf anzeigen.

Überwachen Sie mit einem Lokalisierungs-Tag den Standort Ihrer Betten. Sobald ein Bett zur Aufbewahrung in einen anderen Raum gefahren wird, verbindet es sich automatisch mit dem System und zeigt seine Position auf dem SafetyMonitor Dashboard an.

Informationen aus den integrierten Bettsensoren werden auf eine Anzeige und/oder ein Mobilgerät übertragen. SafetyMonitor bietet eine intuitive Benutzeroberfläche, auf der nur relevante Informationen angezeigt werden. Das Dashboard ist auch aus größerer Entfernung noch gut ablesbar. Es werden zweifarbige Warnsignale angezeigt (gelb und rot). Wenn kein Warnsignal angezeigt wird, ist alles in Ordnung.

Aufzeichnungen von SafetyMonitor (z. B. Bremsenstatus, Bed-Exit-Alarm, Patientengewicht) können über den HL7 v2-Standard direkt in das Krankenhausinformationssystem (Hospital Information System, HIS) exportiert werden, sodass das Personal sie nicht manuell in das Electronic Medical Records (EMR)-Berichtssystem importieren muss. Bettdaten einfach mit den EMR-Daten des Patienten verbinden und Zeit sparen.

Technische Daten

Technische Daten

Unterstützte Schnittstelle für den Export von Daten in das Krankenhausnetzwerk HL7 v2
Kommunikation Bett - Server über WLAN/LAN
Drahtlos IEEE 802.11 b/g/n (pouze 2,4 GHz), WPA/WPA2-PSK, WPA2 Enterprise PEAP-MsCHAPv2, statische/dynamische IP-Adresse
Ethernet 10/100Base-TX (podle IEEE 802.3u)
HW-Mindestanforderungen 2 Kernspeicher CPU 3GHz, 4GB RAM, 100GB HDD
Anforderungen an das Betriebssystem Unabhängiger LINUX Server bevorzugt. Falls Windows Server verwendet wird, Versionen 2016, 2019 oder aktueller verwenden.
Anforderungen für Webbrowser IE11 und höher, Google Chrome
Max. Patientengewicht 150 kg

Es ist notwendig, einen mit dem Internet verbundenen Server zu haben (für SafetyMonitor Updates).

Die EMR Datenübertragung ist Cerner-zertifiziert und kompatibel mit HL7 v2. Für die Kompatibilität mit anlagenspezifischer EMR- HIS-Middleware oder Software können zusätzliche Programmierung, Software, Hardware oder sonstige Elemente erforderlich werden. wissner-bosserhoff stimmt sich vor und während jedes Projekts, mit deren Anbietern und Beratern ab.

Das System ist vollständig mit eleganza 4 und eleganza 5 kompatibel.

Sicherheitsposition Bett befindet sich in Sicherheitsposition (Seitensicherungen hochgestellt, niedrigste Bettposition, Rückenlehne bei mindestens 30°, Bettbremsen festgestellt)
TR / ATR-Winkel Der Sensor liefert Informationen, wenn das Fußteil des Bettes höher gestellt ist als das Kopfteil oder umgekehrt
Laterale Schwenkung Der Sensor liefert Informationen, wenn ein Bett lateral geschwenkt ist
Patientengewicht Sensoren ermitteln das Patientengewicht
Position der Seitensicherungen Sensoren liefern Informationen, ob die Seitensicherungen aufgestellt oder heruntergelassen sind
Rückenlehne 30° Sensor liefert Informationen, falls die Rückenlehne auf 30° eingestellt ist
Winkel der Rückenlehne Sensor liefert Informationen zum Winkel der Rückenlehne
Bremsenstatus Sensor liefert Informationen, ob Bremsen festgestellt sind
Bed-Exit-Alarm Sensor liefert Informationen, wenn Patient das Bett verlässt
Niedrigste Position Sensor liefert Informationen, ob sich das Bett in der niedrigsten niedrigste Position befindet
Bed-Exit-Status Sensor liefert Informationen, ob der Bed-Exit aktiviert ist und ob der Zonenausstiegsalarm aktiviert ist
Patient im Bett Sensor überwacht den Aufenthalt eines Patienten im Bett
Standort des Bettes Sensor liefert Informationen über den aktuellen Standort eines Bettes (Stellplatz)

SafetyMonitor kann in Kombination mit EMR-fähigen Betten von wissner-bosserhoff verwendet werden, die mit Sensoren und einem Kommunikationsmodul ausgestattet sind, welches Daten vom Bett an einen zentralen Server überträgt.

Während der Erstinstallation installiert ein Techniker von wissner-bosserhoff (oder einem Partner) zunächst die Betten und Lokalisierungs-Tags in den Krankenhauszimmern und stellt sicher, dass diese mit dem Server verbunden sind. Dann richtet er den Arbeitsplatz, Stationen und Zimmer gemäß der internen Krankenhausstruktur ein.

Bitte schicken Sie mir weitere Informationen


Zurück

Downloads

Kontakt