logo

06.11.2017

Wickede, Oktober 2017 – Auf einer Intensivstation muss alles stimmen: Mensch und Technik werden Höchstleistungen abverlangt. Insbesondere das pflegerische und ärztliche Fachpersonal muss sich deswegen 100 % auf die eingesetzten medizinischen Geräte verlassen können. Die State-of-the-Art Produkte von wissner-bosserhoff entlasten Personal und Patienten dank zuverlässiger High-Tech Funktionen vor allem in den unterschiedlichen Bereichen der intensivmedizinischen Versorgung.

 

multicare – Spitzenklasse statt Basisausstattung

Das Intensivbett multicare überzeugt mit seinem konstruktiven und therapeutischen Systemgedanken. Pflegerische Maßnahmen und ärztliche Versorgung können in kritischen Momenten vereinfacht und beschleunigt werden. Durch die laterale Schwenkung – beidseitig bis zu 30 Grad - werden die Vorteile der kinetischen Therapie erschlossen. Die laterale Therapiefunktion macht unter anderem multicare zu einer budgetschonenden, weil DRG-fähigen Investition.

Zur Ausstattung des Intensivbettes multicare gehören neben der Gradanzeige für die laterale Schwenkung ebenfalls die elektrische Bettverlängerung, die orthopnoische Sitzposition und die Vor­bereitung mit Fixierungspunkten.

Zu einem wahren Mehrwert wird das integrierte Wiegesystem. Mit absoluter und relativer Gewichtsangabe bei stündlicher Speicherung der Daten und graphischer Aufbereitung der Messergebnisse, gibt es umfassend Auskunft über das aktuelle Gewicht des Patienten, um dies in therapeutischen Entscheidungen.

 

Funktionen, die den Pflegealltag vereinfachen, sollten zu jedem Krankenbett gehören. Entscheidend dabei ist allerdings, dass die Funktionen nicht nur den Pflegealltag verbessern, sondern auch nutzerfreundlich sind und intuitiv genutzt werden können.

Mit den Funktionen 5te Rolle, i-drive und i-brake wird multicare diesem Anspruch mehr als gerecht. Alle drei Funktionen vereinfachen den täglichen Pflegealltag, sind benutzerfreundlich oder springen dann ein, wenn die Aktivierung durch das Pflegepersonal vergessen wurde. So ist zum Beispiel i-drive eine motorisierte 5. Rolle, die den Patiententransport über lange Distanzen oder gar ansteigende Flure signifikant erleichtert.


eleganza 5 – Flexibel statt Standard

Der Anspruch tägliche Pflegeabläufe unter ergonomischen Gesichtspunkten durchführen zu können, war ein wesentlicher Aspekt bei der Entwicklung des neuen Bettes eleganza 5.

Tätigkeiten wie die Körperpflege, das Lagern und das Durchführen von Prophylaxe lassen sich mittels der lateralen Schwenkung - mit 15° seitlicher Neigung nach links oder rechts - deutlich erleichtern und rückenschonender gestalten. Empirische Messungen haben gezeigt, dass eine Pflegekraft durch diese Funktion bis zu 30 % weniger Kraft bei einzelnen Arbeitsschritten aufwenden muss. Auch die Durchführung präventiver Maßnahmen wird deutlich vereinfacht.

Mobilisierung war noch nie so einfach und sicher, wie mit den innovativen Funktionen des eleganza 5: Über den neuen und einzigartigen MobiLift-Griff kann das Bett vom Patienten selbst auf die individuelle Ausstiegshöhe eingestellt werden. Der in der Liegefläche integrierte, ergonomisch geformte Griff (Ruheposition) ermöglicht einen sicheren Ausstieg aus dem Bett. Die laterale Schwenkung unterstützt zusätzlich das Aufstehen und gibt Halt.

Die Verfügbarkeit unterschiedlicher Positionierungsoptionen erweitern präventive, therapeutische und diagnostische Möglichkeiten. Die Vorteile der elektrischen Positionierung liegen dabei klar auf der Hand: Geringerer Kraftaufwand, effiziente und zielgerichtete Durchführung. So unterstützt die Herzstuhlposition bei der Atmung und Sekretolyse – ebenso kann der Patientenkomfort bei der Nahrungsaufnahme oder ähnlichem erhöht werden.

Das eleganza 5 ist mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet.
So reagiert zum Bespiel der Multizonen Bettausstiegsalarm nicht nur, wenn der Patient das Bett verlassen will, sondern optional auch dann, wenn er sich auffällig bewegt.

 

OptiCare – Intelligente Therapietechnologie

Druckgeschwüre sind Komplikationen, die zu erheblichen Kosten und einem verlängertem Krankenhausaufenthalt führen können. Daher legen Gesundheitseinrichtungen zunehmend Wert auf Prävention, unter anderem mit Hilfe geeigneter aktiver Therapiesysteme.

Das neue aktive Matratzenersatzsystem OptiCare zeichnet sich durch eine intelligente Sensor-Technologie aus. Einstellungen werden automatisch für jeden Patienten optimiert, basierend auf dem Gewicht, der Größe und der Position des auf der Matratze. Sechs Sensoren in der Matratze tasten das Einsinken des Patienten ab und leiten überall auf der Matratze die automatische Druckanpassung ein, die dann individuell und situativ abgestimmt wird. Der Druck auf den Körper verteilt sich dabei optimal. Alle Funktionen der Matratze können bequem über das im Bett integrierte Bedienteil gesteuert werden.

 




Bildunterschrift:
Das Intensivbett multicare überzeugt mit seinem konstruktiven und therapeutischen Systemgedanken. Pflegerische Maßnahmen und ärztliche Versorgung können in kritischen Momenten vereinfacht und beschleunigt werden.

Bildunterschrift: Der Anspruch tägliche Pflegeabläufe unter ergonomischen Gesichtspunkten durchführen zu können, war ein wesentlicher Aspekt bei der Entwicklung des neuen Bettes eleganza 5. Tätigkeiten wie die Körperpflege, das Lagern und das Durchführen von Prophylaxe lassen sich mittels der lateralen Schwenkung - mit 15° seitlicher Neigung nach links oder rechts - deutlich erleichtern.

Bildunterschrift: Das neue aktive Matratzenersatzsystem OptiCare zeichnet sich durch eine intelligente Sensor-Technologie aus. Einstellungen werden automatisch für jeden Patienten optimiert, basierend auf dem Gewicht, der Größe und der Position des auf der Matratze.

 

wissner-bosserhoff im starken Verbund der LINET Group SE

Die wissner-bosserhoff GmbH und die LINET spol. s r. o. werden von der Konzern-Holding LINET Group SE mit Sitz in den Niederlanden geführt. Mit Produktionsstandorten in Wickede (Ruhr) und in Slany bei Prag sowie Vertriebsgesellschaften in Europa und den USA wird das operative Geschäft der LINET Group in mehr als 100 Ländern mit über 1.300 Mitarbeitern abgewickelt. Im Geschäftsjahr 2015/16 erwirtschaftete die LINET Group SE einen Bruttoumsatz von rund 230 Mio. € und ist mit rund 90.000 hochwertigen Pflege- und Klinikbetten Europas führender Anbieter.

 

Kontakt:
Uwe Deckert
Leiter Marketing und Produktmanagement
wissner-bosserhoff GmbH
Hauptstr. 4-6
58739 Wickede (Ruhr)
Tel.: +49 (0) 2377-784-159
Fax: +49 (0) 2377-784-205
E-Mail:
deckert@wi-bo.de
www.wi-bo.de

Zurück zur Liste