logo

28.05.2014

Maßstäbe setzt das eleganza 2 immer dann, wenn es um Sicherheit geht. Das einzigartige 4Safe-Konzept mit geteilten Seitensicherungen schützt lückenlos und ohne Einsatz von Mittellückenprotektoren über die gesamte Liegeflächenlänge hinweg. Bahnbrechend und völlig neuartig ist die Integration des Mobi-Lift® in die kopfseitige Seitensicherung. 

Er dient dem Patienten zur Höhenanpassung während er gleichzeitig sicher und ergonomisch die speziell hierfür konzipierten Haltegriffe in den Seitensicherungen nutzt. Die Handläufe und Eingriffe sind auf Basis ergonomischer Erfahrungen gestaltet und bieten gemeinsam mit dem Mobi-Lift® ein unschlagbares Team für die selbstständige und sichere Patienten-Mobilisierung. Die 4Safe-Seitensicherungen sind mit Soft-Drop-Technologie ausgestattet, d.h. mit einer besonderen Dämpfung, bei der die Abwärtsbewegung sanft gebremst wird. Dadurch wird vermieden, dass beim Verstellen der Seitensicherungen unnötiger Lärm im Patientenzimmer entsteht. Mit Hilfe der 30-Grad-Automatik auf der Supervisor-Bedienung kann die Rückenlehne automatisch auf einen Winkel von 30° eingestellt werden, was eine korrekte Patienten-positionierung in der Akutversorgung deutlich erleichtert. Die Winkelanzeige erfolgt durch eine innovative Eigenentwicklung, den flüssigkeitsgefüllten Winkelmesser mit Hintergrundbeleuchtung. Dieses Tool an der Außenseite der kopfseitigen Seitensicherung dient gleichermaßen als Anzeige für die Anti-/Trendelenburg-Position und zur Orientierung als ergänzendes Nachtlicht. Eine farbliche Veränderung in der Hintergrundbeleuchtung des Winkelmessers zeigt an, wenn ein Positionswechsel zum Erreichen der 30-Grad-Position notwendig ist. Das umfassende Bedienkonzept steht für einfache Handhabung und maximale Funktionalität. Die Bedienelemente reichen vom Patientenhandschalter mit beleuchtetem Display und integrierter LED-Leuchte über den Supervisor und die optionalen Fußschalter für das Pflegepersonal bis hin zu gemeinsam verwendbaren, in die Seitensicherungen integrierten Bedienelementen sowie dem Bediensatellit auf einem flexiblen Schwenkarm.

Das Klinikbett eleganza 2 verfügt selbstverständlich über die High Tech Sicherheitsausstattung der LINET Group zum In-Bed-Monitoring: linis und vital monitor. Linis ermöglicht über eine spezielle Sensorik die Erfassung verschiedener Sicherheitsmerkmale wie z.B. das Bed-Exit-Monitoring, die Überwachung von Bremsen, Seitensicherungen und der Bettniedrigposition. vital monitor hingegen überwacht kabellos die Vitalfunktionen des Patienten. Beide Systeme können kritische Zustände kabellos an verschiedene Peripheriegeräte wie TV, PC, i-Pad oder Telefon signalisieren. Zusätzlich ist eine Anbindung und Datenübermittlung an verschiedenste Systeme für die papierlose Dokumentation in Form einer elektronischen Patientenakte möglich.
Äußerst überzeugend ist auch das Eleganza 2 Zubehörkonzept. Die neugestaltete Oberseite der Seitensicherungen dient über die gesamte Länge als universelle Anbringungsmöglichkeit für Bettenzubehöre und persönliche Gegenstände des Patienten. So ist auch der Handschalter dank der Universalhalterung für Patient und Pflegepersonal stets griffbereit. Zusätzlich gibt es eine praktische Tasche für Mobiltelefone  oder andere persönliche Dinge. Ein optionaler Bremsalarm vermeidet Stürze, die auftreten können, wenn ein Bett – beispielsweise nach der Reinigung – nicht wieder in die Bremsposition gebracht wird. Das eleganza 2 setzt dank dieser vielseitigen technischen Funktionalitäten höchste Sicherheitsansprüche. Neue Maßstäbe setzt das moderne Klinikbett darüber hinaus durch eine effektive Patientenmobilisation und sein einfaches Handling zur schnellen Durchführung täglicher Pflegeroutinen. Neben den zahlreichen innovativen Funktionen überzeugt das smarte Design des Betts mit seinen klaren, eleganten Linien.

Die wissner-bosserhoff Gruppe – Konzernstruktur
Seit mehr als zwanzig Jahren sind die wissner-bosserhoff-Gruppe und die Linet-Gruppe eng verflochten. Die Unternehmen werden von der Konzern-Holding LINET Group SE mit Sitz in den Niederlanden geführt. Über die zwei Teilkonzerne, der wissner-bosserhoff-Gruppe und der Linet-Gruppe, mit Produktionsstandorten in Wickede und in Slany bei Prag sowie Vertriebsgesellschaften in Europa und den USA wird das operative Geschäft in mehr als 100 Ländern mit über 800 Mitarbeitern abgewickelt. 

Zurück zur Liste