logo

02.01.2014

Mit konsolidiert EUR 135,4 Mio. Nettoumsatz sind eine neue absolute Bestmarke und ein Wachstum von 10 % zur Vorperiode erzielt worden. Hierzu wurden knapp 65.000 elektromotorische Betten für den Krankenhaus- und den institutionellen Pflegemarkt in zwei Produktionsstätten gefertigt und dann weltweit vermarktet. Neben Europa waren die USA und Südamerika die wichtigsten Absatzregionen für den Konzern. Besonders erwähnenswert ist
in diesem Zusammenhang sicherlich die erfolgreiche Umsetzung des bislang größten Projektes für die Gruppe, das mit dem brasilianischen Erziehungsministerium realisiert worden ist. „Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen seine führende Position als europäischer Anbieter von innovativen und hochwertigen Betten, Anti-Dekubitus-Matratzen, Dienstleistungen und Raumlösungen eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, kommentiert Dr. Michael Rosada, Vorstand, die Marktbedeutung der LINET Group. Zusätzlich ist es erneut gelungen, Umsatzwachstum in Profitabilität zu übersetzen. Über eine Steigerung der Bruttomarge und professionelles Kostenmanagement konnte die EBITDA-Rendite auf 14,6 % bzw. unter Berücksichtigung von Sondereffekten auf 15,4 % ausgebaut werden. Bei einer auf EUR 323,2 Mio. gestiegenen Bilanzsumme hat die Eigenkapitalquote knapp 70 % betragen.

Kennzahlen LINET Group:

  • Nettoumsatz EUR 135,4 Mio.
  • Umsatzwachstum 10 %
  • EBITDA-Rendite 14,6 %
  • Bilanzsumme EUR 323,2 Mio.
  • EK-Quote 70 %

Zur weiteren Internationalisierung des Geschäftes hat der Konzern zwei neue Tochtergesellschaften gegründet: LINET do Brasil mit Sitz in São Paulo und LINET CEE mit Sitz in Moskau. Außerdem sind die Marktbearbeitungsaktivitäten in allen Regionen gezielt intensiviert worden; so hat die Gruppe über Messepräsenz z. B. in Brasilien, China,
Saudi-Arabien, Nigeria, Kenia oder Indonesien neue Kunden- und Partnerkontakte etabliert, die zur erfolgreichen Fortführung des Wachstumskurses beitragen werden. Entsprechend positiv schätzt Rosada die Geschäftsentwicklung 2013/2014 ein: „Nach verhaltenem Start hat die Gruppe jetzt Fahrt aufgenommen, sodass wir aus heutiger Sicht von der Erreichung unserer Unternehmensziele ausgehen.“

Zurück zur Liste