logo

01.11.2012

Wickede, November 2012 – In Zeiten knapper Kassen werden Budgets für Investitionen gekürzt oder gestreckt. Natürlich sollten weder Patienten, noch Personal darunter leiden. Daher müssen Ausstattungen wie Klinikbetten durch besondere Effizienz überzeugen, um auch bei reduzierten Budgets für einen reibungslosen Betrieb zu sorgen.

Bei der Entwicklung von eleganza 1, dem jüngsten Mitglied der erfolgreichen und weltweit mehr als 200.000-fach verkauften eleganza Produktfamilie, stand die Wirtschaftlichkeit von Anfang an im Fokus. Der universell einsetzbare Allrounder ist allen Anforderungen des Klinikalltags im vollen Umfang gewachsen. Dennoch liegen liegen die Anschaffungskosten im unteren Preissegment, wodurch sich für budgetorientiert handelnde Einkaufsprofis satte Einsparmöglichkeiten von bis zu 30% erzielen lassen; im Vergleich mit aktuellen Klinikbetten der Mittel- und Oberklasse. Die große Herausforderung lag von Anfang an darin, trotzdem die umfangreiche Funktionalität und hohe Zuverlässigkeit gewährleisten zu können, die das gesamte Produktportfolio von wissner-bosserhoff ausmacht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Dank elektronischer Bettbedienung erhöht eleganza 1 den Patientenkomfort erheblich und erlaubt im Gegensatz zu mechanischen oder manchen teilmotorischen Betten auch eine autonome Patientenmobilisation. Dabei eignet sich die niedrige Betteinstiegshöhe von lediglich 39,5 cm hervorragend zur Mobilisation „auf Stuhlhöhe“ und trägt somit maßgeblich zur Reduzierung von Verletzungen aufgrund von Stürzen beim Bettein- und ausstieg bei. Die Sicherheit des Patienten ist zentral – deshalb erfüllt eleganza 1 selbstverständlich bereits heute in allen Punkten die neue Norm IEC 60601-2-52, welche ab April 2013 verbindlich anzuwenden ist.

Das Bett ist mit einer sicheren Arbeitslast von bis zu 250 kg belastbar und verfügt über eine viergeteilte Liegefläche gemäß DBfK-Empfehlung, mit einem Dekompressionseffekt im Beckenbereich zur Reduzierung von Reibungs- und Scherkräften bei der Autokontureinstellung. Intelligente Seitensicherungskonzepte mit fußseitiger Bettlücke tragen zu einer maßgeblichen Reduzierung von freiheitsentziehenden Maßnahmen (FEM) bei. Dabei hat der Kunde die Wahl zwischen einer einteiligen faltbaren Seitensicherung und einer zweigeteilten, seitlich ab klappbaren Schutzlösung.

Das Universalkrankenbett lässt sich dank durchdachtem Design und Materialeinsatz einfach reinigen. Auch Serviceleistungen und Wartungsarbeiten sind auf Grund der leicht erreichbaren Module schnell und effektiv durchführbar. Mit attraktiven Akku-Paketen hat wissner-bosserhoff darüber hinaus die gesamte Lebensdauer des Klinikbettes im Blickfeld. Damit setzt eleganza 1 nicht nur neue Maßstäbe in puncto Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit, sondern beweist darüber hinaus, dass sich durchdachtes und funktionales Design und langfristige Wirtschaftlichkeit nicht ausschließen brauchen.

Zurück zur Liste